Literaturwettbewerb Niklaus von Flüe

Der für seine Visionen weltbekannt gewordene Eremit Niklaus von Flüe steht im Zentrum des Jubiläums «Mehr Ranft. Niklaus von Flüe 1417–2017. Mystiker. Mittler. Mensch».
Anlässlich dieses Jubiläums schreiben das Literaturhaus Zentralschweiz und Lektorat Literatur gemeinsam einen Literaturwettbewerb aus. Autorinnen und Autoren sind aufgerufen, sich literarisch mit der Figur Niklaus von Flüe auseinanderzusetzen: seinem Leben, seiner Zeit, seinen Aktivitäten und Visionen. Der Literaturwettbewerb will Schreibende anregen, sich in Niklaus von Flües Gedankenwett zu vertiefen, sie in unsere Gegenwart zu holen und heute zu diskutieren. Dabei sind anerkennende Würdigungen ebenso willkommen wie kritische bis ablehnende Auseinandersetzungen.

Teilnahmebedingungen

  • Teilnahmeberechtigung: Am Wettbewerb teilnehmen können Personen mit Wohnsitz oder Bürgerort in der Zentralschweiz (NW/OW/ZG/ LU/SZ/UR)
  • Genres: Zugelassen sind alle literarischen Genres (Lyrik, Prosa, dramatische und essayistische Texte, auch in Mundart)
  • Textlänge: max. 10'000 Zeichen (inkL Leerzeichen)
  • Eingabefrist: 15. Januar 2017 (Poststempet)
Einsendeadressen: Die Texte sind elektronisch als pdf zu senden an:

Betreff: «Niklaus von Flüe»
oder per Post mit dem Vermerk «Niklaus von Flüe» an
lit.z Literaturhaus Zentralschweiz
Alter Postptatz 3
6370 Stans

Jury

Die Jury setzt sich aus Lektor/innen und Literaturvermittler/innen von Lektorat Literatur zusammen (www.lektorat-literatur.ch).
Über den Entscheid der Jury wird keine Korrespondenz geführt.
Der Wettbewerb unterteilt die eingesandten Texte in drei Kategorien
  • Autorinnen und Autoren, die bereits über mindestens eine eigenständige Buchpublikation in einem anerkannten Verlag (kein Selbst- oder Zahlverlag) bzw. über eine Veröffentlichung auf einer redaktionell betreuten digitalen Plattform verfügen (Kategorie I)
  • Nachwuchs-Schreibende in den ersten fünf Jahren nach Abschluss ihrer künstlerischen Ausbildung oder nach Veröffentlichung ihres Debüts, obere Altersgrenze: 35 Jahre (Kategorie II)
  • Schreibende ohne Publikationsnachweis im oben definierten Sinn (Kategorie III)
Als Preise winken eine öffenttiche Lesung der ausgezeichneten Texte inkl. «Lektorat live!» im Literaturhaus Zentralschweiz in Stans (Kategorie III) sowie Schreibateliers und Präsentation der Texte in einer literarisch-musikalischen Matinee im Jugendstilhotel Paxmontana in Flüeli-Ranft (Kategorie I & II)
Weitere Informationen: www.lit-z.ch