Mitteilungen aus dem ISSV

Ausschreibung Zentralschweizer Literaturatelier

Liebe Schreibende vom ISSV
Da kann ich über eine Neuigkeit berichten, und über eine einmalige Chance zugleich. Die Zentralschweizer Kantone Luzern, Obwalden, Uri, Zug und Schwyz bieten erstmals ein Literaturatelier Zentralschweiz an. Das ist ein Startschuss. Wenn da der Spurt gut auf Touren kommt, hat dieses Atelier Chancen auch für weitere Jahre.
Und wo denn? Tim Krohn betreibt in Sta. Maria im Val Müstair ein 400-jähriges Haus in rustikal stilvollem Ambiente. Dort stehen von Mitte Januar bis Ende Februar 2020 fünf Atelier-Wohnungen zur Verfügung. Die Idee ist, dass während dieser 6 Wochen 5 Schreibende – je eine Autorin oder ein Autor aus den beteiligten Kantonen Luzern, Obwalden, Uri, Zug und Schwyz – dort leben und arbeiten können. Und mehr noch: Angereichert wird dieser Aufenthalt durch Workshops mit Tim Krohn, wenn möglich auch mit weiteren Schweizer Autorinnen und Autoren. Ist das nicht eine einmalige Chance? Nicht nur ein Schreibort ist so gewährt, sondern auch die Möglichkeit, den eigenen Schreibprozess voranzutreiben, zu diskutieren, von professionellen Hinweisen zu profitieren.
Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt: Ein solches Pilotprojekt kann helfen, schriftstellerische Möglichkeiten zu entfalten. Neben der fachlichen Betreuung sind ja auch Gespräche mit anderen Schreibenden möglich …
Und was für Schreibende sind zur Anmeldung aufgerufen? Ein Leistungsausweis sollte schon vorhanden sein. Ferner sind Autoren angesprochen, die seit mindestens drei Jahren in einem der oben erwähnten Kantone wohnen oder zu einem früheren Zeitpunkt mindestens zehn Jahre durchgehend dort Wohnsitz hatten (letztere Bedingung gilt nicht für Luzern). Die Reglemente, Teilnahmebedingungen und Anmeldeformulare können auf der Website des ISSV oder unter www.sz.ch/kultur (Rubrik Kulturförderung, Unterrubrik Literaturatelier 2020) heruntergeladen werden. Anmeldeschluss ist der 5. September 2019 (Eingang der Bewerbung auf der Geschäftsstelle).
Dann nicht zu vergessen: Aktuell können sich Schreibende zudem noch bis 25. Juli 2019 für den Zentralschweizer Literaturwettbewerb 2019/2020 bewerben.
Weitere Auskünfte erteilt Franz-Xaver Risi, Kulturbeauftragter Kanton Schwyz (Tel. 041 819 19 48 oder 079 636 05 10 / E-Mail: )
Mit herzlichem Gruss. Habt ein schöne Sommerzeit.
Daniel Annen, Präsident ISSV
Read More...

Zentralschweizer Literaturförderung

Liebe Kolleginnen und Kollegen vom ISSV

Hier möchte ich auf die Ausschreibung der Zentralschweizer Literaturförderung aufmerksam machen. Es hat sich in den letzten Jahren immer wieder erwiesen, dass dieser Preis wirklich einen fördernden Prozess auslöst, fördernde Prozesse im Plural überdies; denn daraus entspringen ja immer wieder interessante Diskussionen, neue Sichtweisen, ja überhaupt: Die Literatur bringt Neues in die Welt.

Gewiss wissen wir alle, dass eine solche Preiskrönung immer auch subjektive Komponenten hat. Nur: Das ist ja auch ein Trost. Und wenn’s nicht klappt, so bringt einen die Arbeit in aller Regel doch weiter. Aber vielleicht klappt’s ja …

Wettbewerbsreglement mit Anmeldebedingungen, der personellen Zusammensetzung der Jury und übrigen Bewerbungsunterlagen können auf www.sz.ch/kultur (Rubrik Kulturförderung, Rubrik Literaturförderung) oder bei der
Geschäftsstelle der Zentralschweizer Literaturförderung
c/o Kanton Schwyz
Kulturförderung
Postfach 2202
6431 Schwyz
Tel. 041 819 19 48
E-Mail: franz-xaver.risi@sz.ch bezogen werden. Das ist auch die Stelle für Rückfragen.

Die mit der Durchführung des Wettbewerbs betraute Konferenz der kantonalen Kulturbeauftragten Zentralschweiz (KBKZ) hat folgende Eckdaten festgelegt:

  • Ausschreibung: Mitte April 2019
  • Eingabefrist: 25. Juli 2019
  • Juryentscheid: November/Dezember 2019
  • Preisübergabe: Frühjahr 2020

Ich grüsse alle ganz herzlich und freue mich, Euch an der Jahresversammlung zu treffen.

Daniel Annen
ISSV Präsident

Read More...

ISSV am Literaturfest Luzern

Liebe Schreibende vom ISSV
Zu meiner Freude haben die Organisationsverantwortlichen des Luzerner Literaturfests vom 15.–17. März auch Schreibende aus dem ISSV eingeladen. Das freut mich. Ich möchte diesen Verantwortlichen – namentlich Leslie Schnyder und Gisela Sigrist sowie Beatrice Maritz und Andreas Grosz von der edition pudelundpinscher – ganz herzlich danken.
Zudem bekamen wir vom ISSV für Samstag und Sonntag eine carte blanche um 12.00 Uhr; das heisst, ich konnte also noch je 2 Schreibende zu einer Kurzlesung aufbieten (wobei ich – diesmal ☺ – auf Geschlechterparität geachtet habe).
Überdies habe ich innerhalb des ISSV Helfende gefunden, die den ISSV-Tisch «hüten», und dies während der ganzen Öffnungszeiten. Auch ihnen sei hier herzlich gedankt.
Mit andern Worten, es ist für alle vom ISSV Gelegenheit, auf dem ISSV-Tisch Bücher aufzulegen und allenfalls zu verkaufen (zu lassen). Dabei ist Folgendes zu beachten:
Legt bitte den Büchern einen Zettel bei mit dem Geldbetrag, den die Tischaufsicht für diese Bücher einfordern soll.
Es ist für alle am einfachsten, wenn die Autorinnen und Autoren ihre Bücher selber in die Kornschütte befördern oder diese Beförderung organisieren. Legt doch auch gerade ein Couvert bei mit Euren Koordinaten (Adresse, E-Mail und/oder Nummer Mobiltelefon oder Festnetzanschluss), im Fall Ihr kontaktiert werden müsst. Organsiert bitte auch gerade selber die Abholung am Sonntag kurz vor 17.00 Uhr.
Selbstverständlich freue ich mich, wenn die ganze Zeit immer wieder Leute aus dem ISSV anzutreffen sind, die sich gar nicht angemeldet haben. Eine gute Präsenz tut uns gut.
Das Programm zum Literaturfest ist abrufbar unter https://www.literaturfest.ch/programm/.
Ich grüsse alle sehr herzlich und freue mich, möglichst viele in der Kornschütte zu treffen.
Daniel Annen
Präsident ISSV
Read More...

Stamm und Literaturwettbewerb «Echo»

Liebe Autorinnen und Autoren vom ISSV

Es steht wieder mal ein Stamm bevor; und es wird eine Freude sein, wenn möglichst viele aus dem ISSV dabei sind. Am 21. Februar 2019 treffen wir uns in Zug, und zwar im Bären, Baarerstrasse 30, also ganz in Bahnhofnähe.

Am Stamm in Zug wird Melody Aimée Reymond über eine spezielle Art von Schreibwettbewerb berichten: «Peer to peer». Die Beiträge, so will es diese Methode, werden nicht von einer aussenstehenden Jury bewertet, sondern von den Teilnehmenden selber.

Diese Präsentation beginnt um 19.30 Uhr. Der eigentliche Stamm fängt aber schon um 18.00 Uhr an, ebenfalls im Bären, für alle, die gemeinsam das Nachtessen einnehmen und dabei ungezwungen parlieren wollen.

Und hier noch ein Hinweis zum Jubiläumswettbewerb «Echo» aus dem letzten Jahr: Der Entscheid fiel der Jury nicht leicht. Viele Texte sind inhaltlich sehr verschieden, qualitativ aber – wohl gerade aus diesem Grund – kaum vergleichbar. Wir verzichten darum auf eine Buchausgabe.

Es kristallisierten sich am Schluss trotz allem vier Gewinner heraus:
  • Elisabeth Wandeler-Deck (Text gelesen von Marlène Wirthner)
  • Peter Weingartner
  • Martin Städeli
  • Tony Ettlin
Diese vier Gewinner werden zur Eröffnung der Rigi Literaturtage am Freitag, 6. September 2019 um 17.00 Uhr im Kräuter Hotel Edelweiss auf Rigi Staffelhöhe lesen. Alle sind zu dieser Lesung herzlich eingeladen. Und natürlich auch zu den nachfolgenden Rigi-Literaturtagen, die manch Interessantes bereithalten.
Read More...

Jubiläumstagung und Bücherjahr

Liebe Schreibende vom ISSV

Wir sind heuer 75-jährig. Aus diesem Anlass machen wir, wie angekündigt, eine Tagung im Literaturhaus der Zentralschweiz in Stans, also, anders gesagt, im lit.z. Sie wird stattfinden am Freitag, 16. November, ab 13.30 Uhr, und wird ca. bis 18.00 Uhr dauern.

Das Ziel der Tagung: Einblick in die geistigen Strömungen, die den ISSV begleitet haben. Nicht eine Vereinsgeschichte, sondern eine der Mentalitäten soll anvisiert werden.

Tatsächlich hängen sich ja viele Denkweisen und Kollektivgefühle an den ISSV. Oder umgekehrt: Die Geschichte des ISSV kann nicht nur als eine Vereinsgeschichte gelesen werden, sondern auch als Mentalitätsgeschichte, die typisch für die ganze Zentralschweiz ist, beileibe nicht nur für den ISSV.

Wir haben tendenziell jene Vorträge an den Anfang gesetzt, die unser Heute betreffen. Von da her fassen wir zeitlich Zurückliegendes ins Auge, berühren zum Beispiel die geistige Landesverteidigung und den Milieukatholizismus. Wir wollen ja auch erfahren, was wir überwunden haben.

Zugleich mache ich jetzt schon aufmerksam auf das Bücherjahr, das am 1. Dezember wieder ab 10.00 Uhr in der Loge in Luzern über die Bühne geht. Das Programm ist hier ersichtlich.

Es wird mich freuen, wenn an beiden Anlässen möglichst viele Besucherinnen und Besucher dabei sind. Macht doch bitte weiterhin Reklame, das tut uns gut. Es ist wichtig, dass nicht nur ISSV-Leute präsent sind. Wir wollen uns ja gegen aussen bekannter machen …

Ich grüsse alle ganz herzlich.

Daniel Annen
Präsident ISSV
Read More...
 Page 1 / 2  >>
ISSV auf Facebook